Ophiopogon jaburan


Ophiopogon jaburan

Ausverkauft

Archivseite, Informationen über Pflanzen die nicht mehr im Programm sind.

Ophiopogon jaburan, Orchideen-Schlangenbart
 

Hübsche, immergrüne Schattenpflanze für japanischen Design, Bambus oder auch den Steingarten.

 

Ophiopogon jaburan ist ein immergrüner Bodendecker aus Japan mit buschartig in Rosetten stehenden, linearen Laubblättern, die an idealen Standorten bis 60 cm Länge erreichen können. Die Wurzeln bilden im Gegensatz zu vielen Arten der Gattung keine Knollen, sondern sind faserig verzweigt. Die Blütenstände erscheinen terminal, sind bis 60 cm lang und haben eine abgeflachte, grünlich bis weiße Blütenstandsachse, an dessen Ende die Blüten in einer dichten, bis 15 cm langen, machmal einseitswendigen Traube stehen. Später bilden sich lila-blaue, länglich-runde Früchte.

 

In Mitteleuropa wird der Orchideen-Schlangenbart zumeist als Zimmerpflanze oder bei der Aquarien-Gestaltung eingesetzt. Dabei sind die Pflanzen durchaus sehr frosthart und zumindest in den wintermilden Regionen an geschütztem Standort gewiss ausreichend hart. Will man sicher gehen, kann man die Pflanzen im Herbst mit Mulch oder Reisig bedecken. Der zierliche, buschartige Habitus eignet sich hervorragend für schattige bis halbschattige Bereiche im Garten. Er harmonisiert gut mit japanischem Design, Bambus und Palmen. Ein zu dunkler Standort sollte vermieden werden, da die Pflanzen dann kaum blühen. Die zierlichen Blätter kommen auch gut mit Steindesign im Alpinum oder mediterranem Beet zur Geltung. Für bodendeckende Zwecke sollten die Pflanzen eng gesetzt werden, da sie nur langsam wachsen und zurückhaltender Ausläufer bilden als manch andere Ophiopogon-Art. 

 

Sommerblüher, VI–X, 30–60 cm hoch, immergrün, mehrjährig. Schattig bis halbschattig, Z 8, –19 °C.Weitere Informationen unter: Ophiopogon jaburan.

 

kräftige alte Pflanzen, 20–40 cm im 5L-Topf

Diese Kategorie durchsuchen: Archiv