Betonica officinalis


Betonica officinalis

Ausverkauft

Archivseite, Informationen über Pflanzen die nicht mehr im Programm sind.

Dekorative Staude mit prächtiger Sommerblüte, für den Steingarten oder die mediterrane Pflanzung. Sie überwintert mit immergrüner, bodennaher Blattrosette.

 

Der Heil-Ziest kommt natürlicherweise in vielen Mittelmeerländern und Mitteleuropa vor. Eichenmischwälder, Zwergstrauchheiden und eher trockenere Wiesen sind typische Standorte. Auch in Galmeifluren ist er zu finden. Die rötlichen Blütenstände stehen typischerweise an langen, gar nicht oder nur wenig verzweigten Stängeln mit 2–3 Paar gegenständigen Blättern. Anders als die Stängelblätter wachsen die basalen Blätter in mehr oder weniger ausgeprägten Rosettten. Anhand der Blattränder dürfte Betonica officinalis einfach zu identifizieren sein, denn diese zeigen abgerundete, konvexe Zähne (crenatus).

 

Der Gattungsname Betonica bezieht sich auf ein altes Volk der iberischen Halbinsel, die Vettones, in den heutigen westspanischen Provinzen Badajoz, Cáceres und Salamanca. "Betony" ist in angelsächsischen Ländern ein fester Begriff für die B. officinalis als Heilpflanze, was sich auch im deutschen Namen Heil-Ziest widerspiegelt.

 

Hochsommerblüher, VII–VIII, 20–60 cm, mehrjährig, sommergrün. Z 5, –26 °C. Weitere Informationen unter: Betonica officinalis

 

05–30 cm im 0,5L-Topf

Diese Kategorie durchsuchen: Archiv