Eryngium yuccifolium 0-30 cm


Eryngium yuccifolium 0-30 cm

Ausverkauft

Archivseite, Informationen über Pflanzen die nicht mehr im Programm sind.

Yuccaähnlicher Exot für den sonnigen Steingarten.

 

Das Yuccablättrige Mannstreu stammt aus den Prärien des zentralen und östlichen Nordamerikas. Es sind Pflanzen mit einer grundständigen Rosette aus blau-grünen, breit linearen, 15–100 cm langen, kahlen und randständig mit fadenförmigen, weichen Zähnen besetzten Laubblättern. Die Blütenstände tragen zahlreiche, rundliche, weiß-grünliche, 1–3 cm große Blütenköpfchen. Später bilden sich 4–8 mm große, mit Schuppen besetzte Samen.

 

Von den Ureinwohnern wurden die getrockneten Blütenköpfe des Yuccablättrigen Mannstreu als Rasseln, beziehungsweise Klappertöpfe genutzt. Später glaubten die Siedler, dass die Wurzeln der Pflanzen ein Antidot bei Bissen von Klapperschlangen seien, was ein Irrglaube war.

 

Eryngium yuccifolium ist ein dekorativer Exot für die Sukkulentenpflanzung oder das Staudenbeet. Die Pflanzen sind bis Z 7b winterhart. Zum Anbau im Garten benötigt man einen trockenen, gut drainierten, sonnigen Standort. Der Boden kann leicht sauer als auch leicht basisch sein. Staunässe ist zu vermeiden. Meist sind die Pflanzen relativ kurzlebig, säen sich aber auf offenen, sukkulentenfreundlichen Böden gerne aus, so dass sich die Bestände stabil halten. In der Umgebung vitaler Pflanzen keimen die winzigen Samen nicht, sondern erst wenn die "Mutterpflanzen" absterben. 

 

Sommerblüher, VI–VIII, 50–180 cm hoch, sommergrün, mehrjährig. –23 °C, Z 7, sonnig, trockener Standort. Weitere Informationen unter: Eryngium yuccifolium.

 
0–30 cm im 0,5L-Topf
Diese Kategorie durchsuchen: Archiv