Iris foetidissima


Iris foetidissima

Ausverkauft

Archivseite, Informationen über Pflanzen die nicht mehr im Programm sind.

Südwesteuropäische, immergrüne Iris mit hübscher Blüte und korallenfarbiger Fruchtdekoration im Winter, gut hart.


Iris foetidissima ist eine immergrüne, südwesteuropäische Schwertlilie, deren Verbreitungsgebiet von Nordafrika, Portugal, Griechenland bis Großbritannien reicht. Sie besiedelt gerne Gehölze, Hecken und Wiesen, auch in Meeresnähe. Die Blüte ist sehr attraktiv, metallisch blass-blau bis grau-gelb gestreift. Zum Herbst hin bilden sich terminale Samenkapseln, die aufspringen und an denen dekorative, scharlach- bis orangefarbene Samen meist den ganzen Winter über an den Pflanzen verbleiben. Das Rhizom breitet sich langsam horizontal aus, die Stängel sind rund, die Blätter schwertförmig.

Irides foetidissimae sind dekorative, immergrüne Exoten für schwierige Stellen im Garten. Sie tolerieren Schattendruck und konkurrierende Wurzeln, Trockenheit und Feuchtigkeit. An Naturstandorten treten sie zwar bevorzugt auf kalkhaltigen Böden auf, können aber in auch in neutralen oder leicht sauren Gartenverhältnissen gedeihen. Winterschmuck sind die Samenstände und das immergrüne Schwertblatt. Gelegentlich werden auch panaschierte Sorten angeboten (Abb. 4). Die Blüte ist diskret und hat einen ganz eigenen, ornamentalen Charme. Kurzum, Iris foetidissima sollte in keinem Exotengarten fehlen.

Frühsommerblüher, IV–VI, 20–50(–100) cm hoch, immergrün, mehrjährig. Z 6, –23 °C bis –25 °C. Weitere Informationen unter: Iris foetidissima

10–20 cm im 1,0L-Topf

Diese Kategorie durchsuchen: Archiv