Trachycarpus wagnerianus


Trachycarpus wagnerianus

Ausverkauft

Archivseite, Informationen über Pflanzen die nicht mehr im Programm sind.

Dekorative, bonsai-ähnliche Hanfpalme, besonders für den Japanischen Garten geeignet. Die Pflanzen unterscheiden sich von T. fortunei (Hook.) H. Wendl. und T. takil Becc. durch das kleinere Blatt mit steiferen Segmenten, dem insgesamt kleineren Wuchs bis etwa 7 m Höhe, die lichtere Krone und die oft sehr unterschiedlichen Frucht- und Samengrößen. Jungpflanzen wachsen langsamer als beim T. fortunei.

Die Winterhärte von Trachycarpus wagnerianus ist ähnlich der von T. fortunei einzuschätzen. Erfahrungsgemäß schwankt die Frosttoleranz aber deutlich stärker als bei letzterem. Wagners Hanfpalme eignet sich wie T. fortunei in den wintermildesten Regionen für den Garten. Dies gilt ausschließlich für die kleinen Bereiche der Niederterasse des Niederrheins oder klimatisch besonders geschützte, urbane Standorte, die Zone 8b entsprechen. In allen anderen Regionen ist auch T. wagnerianus nicht winterhart, sondern nur mit Schutz langfristig erfolgreich im Garten zu halten.

Frühlingsblüher, II–V, bis 7 m hoch, immergrün, mehrjährig. Z 8b, –12 °C bis –15 °C. Weitere Informationen unter: Trachycarpus wagnerianus.

40–50 cm im 5L-Topf

Diese Kategorie durchsuchen: Archiv