Lagerstroemia indica × fauriei 'Natchez'


Lagerstroemia indica × fauriei 'Natchez'

Ausverkauft

Archivseite, Informationen über Pflanzen die nicht mehr im Programm sind.

Lagerstroemia indica × fauriei, Japanische Kreppmyrte, Japanische Lagerstroemie

Bis 6 m große Fauriei-Hybride, aufrecht-breit wachsend, weiße, duftende Blüte. Die wohl am zuverlässigsten blühende Sorte, sehr hart und möglicherweise auch für kältere Regionen geeignet. 

Die Japanische Lagerstroemie ist ähnlich der Chinesischen Kreppmyrte, Lagerstroemia indica L., erreicht Höhen von 2–12 m, ist laubabwerfend, besitzt größere Blätter und hat eine weiße Blüte. Zum Herbst zeigt sich eine schwächere Färbung der Laubblätter als bei der Chinesischen Kreppmyrte. Die Blätter sind ledrig, werden bis 10 cm lang. Dekorativ ist die glatte Borke, die mit roten, bräunlichen, gelben und grünen Farbtönen imponiert, besonders nach dem Laubfall im Winter. Die Krone ist aufrecht, leicht überhängend und kann bei größeren Pflanzen auch schirmförmig werden.

Für die Kultur im mitteleuropäischen Garten bieten sich besonders die Hybriden Lagerstroemia indica × fauriei an. Diese vereinen die zahlreichen, bunten Kronblätterfarben der L. indica mit der Robustheit der L. fauriei. Sie sind zudem wesentlich blühfreudiger, auch im kühleren Klima. Ebenso sind sie deutlich resistenter gegen Pilzbefall und je nach Sorte winterhart bis Z 7b. Es gibt ein ganzes Panoptikum unterschiedlicher Sorten, die sich in der Architektur, den Blütenfarben und der Frosthärte deutlich unterscheiden. Von vielen Sorten ist das individuelle Verhalten im Freiland in Mitteleuropa noch nicht ausreichend getest. Einige jedoch haben schon als hervorragend geeignet herausgestellt:

L. indica × fauriei 'Natchez':
Höhe 5–6 m, aufrecht-breit wachsend, rot-orange Herbstfärbung des Blattes, weiße, duftende Blüte meist im Juli bis September. Die Winter-Borke ist etwas zurückhaltender, mit hell braunen, gelben und grünlichen Farbtönen. Kaum zurückfrierend. Sehr hart. Nach bisherigen Erfahrungen die am zuverlässigsten blühende Sorte und bei ausreichend dicken Stämmen kein Zurückfrieren selbst in Z 7b. Eignet sich für sommerkühlere Standorte.

Spätsommerblüher, VII–IX, 2–12 m hoch, sommergrün, mehrjährig. Z 7, –17 °C bis –23 °C. weitere Informationen unter: L. indica × fauriei 'Natchez'.

40-50 cm im 3L-Topf

Diese Kategorie durchsuchen: Archiv