Ruta graveolens


Ruta graveolens

Ausverkauft

Archivseite, Informationen über Pflanzen die nicht mehr im Programm sind.

 

Aromatische, immergrüne Pflanzen aus dem Mittelmeerraum für das mediterrane Beet.

 

Die Weinraute stammt aus dem Mittelmeerraum und ist wahrscheinlich schon seit den Römern in Mitteleuropa eingebürgert. Es sind immergrüne, aromatische Pflanzen mit verzweigten Stängeln und 1–2-fach gefiederten, blaugrünen, unbehaarten Blättern. Im Gegenlicht erkennt man, ähnlich dem Tüpfel-Johanniskraut, Hypericum perforatum L., die durchscheinenden Öldrüsen der Laubblätter, die für den ausgeprägt aromatischen Duft verantwortlich sind. Die Blütenstände erscheinen im Hochsommer, bei trockenem Witterungsverlauf schon im Juni. Oft blühen die Pflanzen bis in den Herbst hinein, so dass sie Frucht- und Blütenstände gleichzeitig präsentieren. Die Blütenstände sind wenigblütige Scheindolden mit 4-zähligen Blüten und 5(–6)-zähligen Endblüten. Die Kronblätter sind gelb. Später bilden sich Samenkapseln.

 

Die Weinraute findet sich schon lange in der mitteleuropäischen Gartenkultur, in der Hauptsache als Medizinial- und Gewürzpflanze im Kräutergarten. Laubblätter, Früchte und Wurzeln werden zum Würzen von Speisen und Wein genutzt. Gelegentlich findet sich noch eine medizinische Anwendung. Dabei kommt die Weinraute nicht nur als Nutzpflanze in Betracht, sondern auch als dekorativer, sonnenliebender Exot für das mediterrane Beet oder den Steingarten. Die Pflanzen blühen oft den gesamten Sommer über, haben eine immergrüne, bläulich schimmernde Architektur und duften auch herrlich. Gründe genug, diesen etwas in "Vergessenheit" geratenen Exoten häufiger zu pflanzen.

 

Hochsommerblüher, VI–X, 15–90 cm hoch, immergrün, mehrjährig. Z 7, bis –23 °C. Weitere Informationen unter: Ruta graveolens.

 

20–30 cm im 1L-Topf

Diese Kategorie durchsuchen: Archiv