Yucca rostrata


Yucca rostrata

Ausverkauft

Archivseite, Informationen über Pflanzen die nicht mehr im Programm sind.

 

Attraktive "Western-Yucca" mit Stamm bis 4 m Höhe und einem blaugrünen Blattschopf.

 

Yucca rostrata stammt aus Texas (Brewster-County) und Nord-Mexiko (Coahuila) in Höhen von etwa 700 m, bevorzugt in felsigen Hügellandschaften der Halbwüsten und entlang von Canyons. Es sind stammbildende Pflanzen mit 1 bis mehreren Stämmen und kompakten Blattrosetten mit mehr als 100 linearen, bis 1,7 cm breiten, grau-blauen, weichen Blättern, deren Ränder meist glatt, gelegentlich fein gezähnt, hell gelb bis braun sind. Terminal sind die Laubblätter meist nicht stechend, gelegentlich mit stechenden Dorn. Die traubigen Blütenstände sind bis 2 m hoch, dicht vielblütig mit weißen, bis 52 mm großen, zugespitzten Pergionen. Die Früchte sind oval bis elliptisch, bis 7 cm lang, selten eingeschnürt, an der Spitze mit einem starken, gebogenen Schnabel (Name!).

 

Langfristig erfolgreiche Gartenkultur ist in Mitteleuropa mit Yucca rostrata äußerst selten, wenn überhaupt - auch wenn die Schnabelfrüchtige Palmlilie zu den robusteren der "Western-Yuccas" gehört. Idealerweise sollte beim Anbau im Freiland ein sonniger, möglichst heißer und trockener Standort gewählt werden. Wahrscheinlich sind Weinbaulagen, urbane Gärten in der Rheinschiene oder Klimazonen im Südosten Mitteleuropas Voraussetzungen einer erfolgversprechenden Gartenkultur. Kann ein Garten diese Bedingungen nicht bieten, wäre zu empfehlen, die Pflanzen im Winter zu schützen oder kühlen Wintergarten zu überwintern. 

 

Frühlingblüher, III–V, 150–360 cm hoch, immergrün, mehrjährig, Z 8(7b), –-13 °C bis –21 °C. Weitere Informationen unter: Yucca rostrata.

 

20–30 cm im 0,5L-Topf, keine Südimporte oder Naturentnahmen, alle Pflanzen authentisch hier gewachsen.

Diese Kategorie durchsuchen: Archiv