Anemone blanda


Anemone blanda

Ausverkauft

Archivseite, Informationen über Pflanzen die nicht mehr im Programm sind.

Das Balkan-Windröschen tritt in Mitteleuropa nur selten auf und ist ein Kulturfolger, von dem es zerstreute Bestände gibt. Ursprünglich kommt das Balkan-Windröschen aus dem östlichen Mittelmeergebiet bis in den Kaukasus vor und wird in Mitteleuropa als eingebürgert betrachtet. Am Naturstandort wächst es bis in submontanen bis montanen Höhenlagen von 1.500 m. Bei uns findet man es gelegentlich in Parks und Gärten, in der Nähe von Schrebergärten und entlang von Verkehrswegen. Es hat ein knolliges und sehr robustes Rhizom, das den Winter überdauert und im Laufe der Zeit größere Horste bildet. Die Blätter sind dreiteilig, grundständig und gefiedert. Zum Sommer hin ziehen die Pflanzen ein. Besonders hübsch sind die mit 2–4 cm im Durchmesser relativ großen Blüten, die in allen möglichen Blautönen, weiß oder rosa blühen können. Die Blüten besitzen bis zu 15 Blütenblätter. Nach der Blüte nicken die Fruchtköpfe. 

Anemone blanda sind sehr dekorative Pflanzen für die Unterpflanzung von Gehölzen, Hecken oder das mediterrane Beet. Da sie im Sommer einziehen, ist eine Kombination mit Sommerstauden empfehlenswert. Ein reicher, auch lehmiger Boden mit Mull oder etwas Laub ist empfehlenswert. Gesunde Bestände vermehren sich gerne - nicht nur über das Rhizom (vegetativ), sondern auch über Saat (generativ) und bilden im Laufe der Zeit prächtige Bestände blühender Frühlingsboten im Garten.

Frühlingblüher, III–V, 5–15 cm hoch, vorsommergrün, mehrjährig. Z 6, –19 °C bis –23 °C. weitere Informationen unter: Anemone blanda

0–10 cm im 0,25L-Topf

Diese Kategorie durchsuchen: Archiv