Iris lactea


Iris lactea

Ausverkauft

Archivseite, Informationen über Pflanzen die nicht mehr im Programm sind.

 

Asiatische Schwertlilie mit attraktiven, rosa-bläulichen, blassen Blüten. Wegen des sehr großen Verbreitungsbietes von Zentralasien, über den Himalaya bis Korea aller Wahrscheinlichkeit nach ausreichend hart.

 

Die Weiße Iris stammt aus Asien (Kasachstan, Himalaya bis Korea) und gehört eher zu den kleineren, nicht barttragenden Schwertlilien. Als barttragend werden Irides bezeichnet, die auf den drei unteren, hängenden Kronblättern auffällige Haare tragen. Die Rhizome sind schlank, faserig und sehr kräftig. An den schwertförmigen, bis 40 cm langen, schmalen, grünen Blättern findet sich an der Basis eine rot-braune Verfärbung. Die Blüten stehen zu 1–3 an bis zu 50 cm langen Blütenständen und weisen ein breites Farbspektrum von cremig weiß, blass rosa, blau bis violett auf.

Wegen des sehr großen Verbreitungsgebietes dürfte Iris lactea ausreichend hart für eine dauerhafte Freilandkultur in Mitteleuropa sein, auch wenn es bisher nur sehr wenige Erfahrungswerte gibt. Es sind dekorative Pflanzen mit einem ganzen Kaleidoskop von Blütenfarben. Passende Standorte sind Steingärten, Yuccapflanzungen oder mediterrane Arrangements.

Frühsommerblüher, V–VIII, 10–40(–50) cm hoch, sommergrün, mehrjährig. Z 6?, bis –21 °C und mehr? Weitere Informationen unter: Iris lactea

0–20 cm im 0,25L-Anzuchttopf

Diese Kategorie durchsuchen: Archiv